Förderverein der Martin-Luther-Gemeinde Wolfenbüttel




Mitgliederversammlung 2019
nach oben

Am 4. April 2019 fand die jährliche Mitgliederversammlung des Fördervereins (FV) der Martin-Luther-Gemeinde (MLG) statt. Diesmal nahmen 21 Mitglieder teil.

Gabi Brinkmann berichtete über die Entwicklung im Treffpunkt "15,7", dessen Vernetzung mit dem Kindergarten und der Gemeinde immer stärker wird. Diverse Gruppen nutzen derzeit das 15,7, jedoch soll das Programm auch mit Hilfe des neuen Diakons noch deutlich erweitert werden. Um einen Kontakt zu den Nachbarn herzustellen und in einen Dialog zu kommen, soll die benachbarte Wiese für Projekte genutzt werden. Die Stadt als Eigentümerin soll hierfür als Projektpartnerin gewonnen werden.

Da eine umfassende energetische Sanierung des Gebäudes für 2020 geplant ist, müssen weitere Investitionen, beispielsweise in einen dringend benötigten Zaun, abgewogen und koordiert werden. Ziel bleibt weiterhin, die Attraktivität und das Angebot des Treffpunkts zu erweitern.

Evelyn Elsässer berichtete über die Konfirmanden- und Jugendarbeit. Derzeit besuchen etwa 20 bis 30 Jugendliche regelmäßig den Jugendgottesdienst "Spotlight" mit anschließendem Abendessen, dass von den Jugendlichen selbst organisiert wird. Die Konfirmandenarbeit sieht sich mit sinkenden Teilnehmerzahlen konfrontiert, was auch in den benachbarten Gemeinden so beobachtet wird. Erfreulichlicherweise wird aber auch dieses Jahr wieder ein neuer Konfirmandenjahrgang zustandekommen.

Ebenfalls sehr erfreulich: Der Förderverein verzeichnete im vergangenen Jahr das höchste Spendenaufkommen und die höchste Mitgliederzahl in seiner 27jährigen Geschichte! Allen Mitgliedern und Spendern: Herzlichen Dank für Ihre/Eure Treue und Gebefreudigkeit, die viele Angebote der Gemeinde sicherstellt bzw. für jede/n erschwinglich macht.

Mitgliederentwicklung

Zum Jahresende 2018 gehörten dem FV 57 Personen an, eine mehr als im Vorjahr.

Einnahmen

Der Verein hatte im Jahr 2018 Einnahmen von rund 32.200 EUR. Die Einnahmen aus Spenden lagen um gut 2.200 EUR höher als im Vorjahr. 79 % der Einnahmen aus Spenden stammten aus Zuwendungen von Mitgliedern. Daneben haben 44 weitere Einzelpersonen/Paare Spenden geleistet.

Ausgaben

Die Ausgaben im Jahr 2018 lagen bei rund 28.200 EUR und damit wieder im Rahmen der Erwartung, nachdem in 2017 bedingt durch ein außergewöhnlich hohes Aufkommen an Fördermitteln seitens der Stadt Wolfenbüttel für den Treffpunkt "15,7" nur Ausgaben in Höhe von etwa 9.500 EUR angefallen waren.

Folgende Projekte, Veranstaltungen und Anschaffungen im Jahr 2018 wurden durch Zuschüsse gefördert:

    Ausblick

    Die finanzielle Lage des Vereins hat sich in den letzten drei Jahren deutlich verbessert. Durch teilweise unerwartete und erfreutlich hohe Zuschüsse durch die Stadt Wolfenbüttel und den Landkreis waren weniger Ausgaben durch den Förderverein zu tragen als in den Vorjahren. Somit ist die zuvor stetig sinkende Rücklage seit 2017 wieder gestiegen, so dass der Förderverein wieder mehr Möglichkeiten hat, auch größere oder längerfristige Verpflichtungen (beispielsweise Personal) eingehen zu können. Die Ungewissheit über die künftige Zusage von Fördermitteln, insbesondere für die energetische Sanierung des Treffpunkt 15,7, und die Verpflichtung zur Eigenbeteiligung im Förderungsfall machen weiterhin ein stabiles Spendeneinkommen erforderlich.

    Daher freuen wir uns, wenn die Vereinsmitglieder und Spender durch ihre treue finanzielle Unterstützung dafür sorgen, dass die geförderten Angebote in der Gemeinde und im 15,7 aufrecht erhalten werden und längerfristig auch ausgebaut werden können!

    Kontinuität im Vorstand

    Nach Vorstandswahlen wird der alte Vorstand in der bekannten Besetzung seine Arbeit fortführen, jedoch hat sich die Besetzung der Posten verändert: Vom vormals zweiten Vorsitzenden zum nunmehr ersten Vorsitzenden wurde Richard Wollenheit gewählt, Björn Bamberg wird zweiter Vorsitzender und überlässt damit den Posten des Beisitzers an Johannes Dose (vormals erster Vorsitzender). Anke Biethan-Steinbock führt ihre Funktion als Kassenwartin fort, ebenso bleibt Sarah Beutel Schriftführerin.




    (c) Martin-Luther-Gemeinde Wolfenbüttel
    Startseite